Ko Lipe

File 280

Im Tarutao Marine National Park befindet sich nur eine Insel, die so etwas wie touristische Infrastruktur aufweist: Ko Lipe. Sie liegt recht weit draußen im Meer und ist verhältnismäßig klein. Vor allem Seenomaden nennen diese Insel ihr zuhause.

Wer Ruhe und Erholung sucht, ist hier genau richtig. Und auch Naturfreunde werden glücklich. Keine Läden, Shoppingzentren oder gar Nachtclubs wird man hier finden, dafür jedoch herrliche Sandstrände und eine atemberaubende Unterwasserwelt. Viele Touristen kommen zum Schnorcheln und Tauchen, da die vorgelagerten Tauchspots wirklich beeindruckend sind.

File 53

Weil Ko Lipe den Ruf hat, das ursprüngliche Leben im südlichen Thailand zu repräsentieren, besuchen vorrangig Individualreisende bzw. Rucksacktouristen die Insel. Dadurch gibt es eine Vielzahl von recht günstigen Unterkünften, obwohl es inzwischen auch einige komfortable Ressorts mit höherem Standard gibt. Und mit der Zeit haben gemütliche Restaurants und ein paar kleine Kneipen geöffnet.

Der beliebteste und Hauptstrand der Insel heißt Pattaya Beach, hat jedoch nichts mit seinem Namensvetter in de Nähe von Bangkok gemein. Bedeutende Strände sind außerdem der Sunlight Beach, der Karma Beach sowie der sehr ruhige Sunset Beach. Alle vier Strände verfügen über wunderbar weißen und feinen Sand und sind mit Fußwegen verbunden.

Die abgeschiedene Lage Ko Lipes und die nur gering entwickelte Tourismusindustrie haben ihre Auswirkungen auf den Komfort. Bisher gibt es keinen Strom auf der Insel, die Unterkünfte haben jedoch ihren eigenen Generator, sodass zumindest tagsüber fast überall für Strom gesorgt ist. Probleme gibt es leider bei der Abfallbeseitigung sowie bei der Versorgung mit gutem Trinkwasser. Außerdem muss ausreichend Bargeld mitgenommen werden, da es auf der gesamten Insel weder Geldautomaten noch Banken gibt, auch die Zahlung mit Kreditkarte ist häufig nicht möglich.