Ko Phi Phi Don

File 286

Die größte Insel der Ko Phi Phi Inselgruppe in der Andamanensee ist Ko Phi Phi Don. Sie ist wunderschön gelegen und damit wirklich eine paradiesische Insel. Dichte Vegetation, weiße Sandstrände und gigantische Felsformationen machen den Reiz von Ko Phi Phi Don aus.

Die Insel setzt sich aus zwei mit dichtem Wald üppig bewachsenen Kalksteinmassiven zusammen, die durch eine Sandbank miteinander verbunden sind. An dieser Stelle befindet sich auch das Fischerdörfchen Ton Sai, wo es Einkaufsmöglichkeiten, Geldautomaten und Restaurants gibt. Außerdem startet von hier der Aufstieg auf einen Aussichtspunkt. Der Weg dorthin dauert ca. 20 Minuten und gewährt dem Besucher einen gigantischen Blick über die Inselgruppe und das Meer.

File 23

Beliebt ist die Insel vor allem bei Tauchern, da die Unterwasserwelt hier einfach wunderschön und beeindruckend ist. Aber auch Kletterfans und Wanderer kommen auf Ko Phi Phi Don auf ihre Kosten. So gibt es mit dem sogenannten Tonsai-Tower eine bis zu 150 Meter hohe Kletterwand, die Routen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden liefert. Besonders schöne Strände auf Ko Phi Phi Don sind LO Dalum Beach, Yao Beach, Laem Thong Beach, Pak Nam Beach und Rantee Beach.

Der Tsunami richtete 2004 erhebliche Schäden auf der Inselgruppe an. Die Wellen rissen einen Großteil der Kokospalmen mit sich, auch wurden die meisten Dörfer wie beispielsweise Ban Tonsai völlig zerstört. Inzwischen ist wieder vieles neu aufgebaut und Unterkünfte, Restaurants und Bar sind in ausreichender Zahl vorhanden. Leider wurde bei der Bebauung häufig nicht auf Qualität sondern vor allem auf Quantität geachtet.