Nationalparks in Thailand

File 158

Über 120 Nationalparks und Naturschutzgebiete gibt es in Thailand, die mit einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und wunderschöner Natur locken. Einige sind recht jung, andere Gegenden sind schon seit Jahrzehnten geschützt. Die meisten Nationalparks eignen sich ideal zum Wandern, in vielen kann man in Zelten oder Bungalows übernachten. Vielseitige Flora und Fauna ist zu entdecken, dazu atemberaubende Wasserfälle und spannende Höhlenwelten in dichten Regenwäldern.

Zu den wichtigsten Nationalparks gehört unter Anderem der Phu Kradung (auch: Phu Kradueng) Nationalpark im Nordosten Thailands. Er wurde bereits in den 1960er zum Nationalpark erklärt und ist damit einer der ältesten Thailands. Jedes Jahr kommen mehrere Tausend Besucher in die Region, die meisten gehen wandern und für viele ist ein Höhepunkt der Aufstieg auf den Phu Kradung. Dieser Berg ist mit etwa 1.360 m die höchste Erhebung des Nationalparks. Es leben im dichten Dschungel wilde Elefanten, Bären, Affen, Hirsche und einige Pfauen im Park.

File 243

Im Nationalpark Doi Inthanon – in der Provinz Chiang Mai gelegen – befindet sich die gleichnamige höchste Erhebung Thailands: Der Berg Do Inthanon ist 2.576 m hoch. In diesem Nationalpark gibt es dichte tropische Regenwälder, aber auch Mischwälder. Darin leben Tiger, Hirsche, Bären, Gibbons, Schlangen und Wildhühner. Besonders für Thailand ist jedoch die unglaubliche Vielfältigkeit der Vogelarten im Doi Inthanon Nationalpark.

File 246

Weitere sehenswerte Parks sind Erawan, Khao Sam Roi Yot, Khao Yai sowie der größte Nationalpark Thailands Kaeng Krachan. Dieser ist relativ unerforscht und wird unter Anderem von Leoparden, Tapiren und Gibbons bewohnt. Der Khao Sok Nationalpark wiederum ist vor allem für die hier vorzufindende Blume „Bua Phut“ berühmt. Die in der Wissenschaft als Rafflesia kerii bekannte Pflanze hat eine der größten Blüten der Welt vorzuweisen, sie wird bis zu 80 cm groß.

File 56

Besonders beeindruckend sind auch die Meeresnationalparks (Marine National Parks) Thailands, die häufig mehrere Inseln und viele Wassergebiete mit beeindruckenden Tauchgründen umfassen.

Unter den Meeresnationalparks ist der Tarutao Marine National Park besonders empfehlenswert. Zu ihm gehören unter Anderem die Inseln Ko Tarutao und Ko Lipe. Die Inselwelt hat neben interessanten Tieren beeindruckende Wasserfälle, faszinierende Höhlen, dichte Mangrovensümpfe und wunderschöne versteckte Sandstrände zu bieten. Bemerkenswert ist auch die Unterwasserwelt mit einer vielseitigen Flora und Fauna, beispielsweise kann man – mit viel Glück – beim Tauchen auf Wale und Schildkröten treffen.

Wunderschöne Meeresnationalparks sind außerdem Thong Marine Park, Ko Tao Unterwasserpark und der Mu Surin Islands Marine Nationalpark.