Railay Beach

File 204

Zwischen den beiden Hafenorten Krabi und Ao Nang liegt die Halbinsel und der gleichnamige Strand Railay Beach. Felsen machen den Landweg zu den Stränden unmöglich, weshalb sie nur per Boot zu erreichen sind. Bereits diese Bootsfahrt ist ein echter Genuss. Ist man jedoch angekommen, kann man einen der schönsten Strände Thailands erleben: Weißer Sand soweit das Auge reicht, die bizarre Felslandschaft der Andamanensee und türkisfarbenes, kristallklares Wasser.

Der Strand ist eingeteilt in East Railay und West Railay, getrennt sind die beiden Abschnitte durch einen hohen Felsen. East Railay ist nicht so gut zum Schwimmen geeignet, da es besonders bei Ebbe durch die vielen kleineren Felsbrocken gefährlich sein kann. Dafür sind hier die Unterkünfte günstiger, was vor allem eine Vielzahl an Backpackern anzieht. West Railay ist teurer, aber auch der ideale Badestrand: Es geht sehr flach ins Wasser hinein, kaum ein Stein findet sich in der Sandfläche und die Kulisse ist einfach traumhaft.

In beiden Strandabschnitten gibt eine Vielzahl an Unterkünften und Restaurants in verschiedenen Preiskategorien, dazu Kneipen, Läden und Internetcafés. Bekannt ist Railay Beach auch für die Kletterszene – wer vorhat, in den Felsen direkt am Strand zu klettern, kann vor Ort Kurse belegen und Zubehör ausleihen. Selbstverständlich kann auch Schnorchelausrüstung gemietet werden.